Die Glutenplan Kochbücher Die Glutenplan Kochbücher Die Glutenplan Kochbücher Jetzt meine kostenlosen Bücher ansehen... Die Glutenplan Kochbücher Die Glutenplan Kochbücher Die Glutenplan Kochbücher

Der große Biertest - glutenfreie Biere unter die Lupe genommen

xxx

Eine herrliche Auswahl an glutenfreien Bieren, die Dein Herz höher schlagen lässt!

Laura Tarasiewicz
Laura Tarasiewicz 02.10.2015 ca. 10 Min. 6

Lämmsbräu ist Dir ein Begriff, doch was ist Mongozo, Celia und Daas? Die Vielfalt und vor allem das Angebot an glutenfreien Bieren ist weitaus großer als gedacht. In diesem Beitrag möchte ich Dir weitere Biere, die ich persönlich getestet habe, vorstellen.

Der große Biertest

Über den Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Dennoch soll Dir diese Review helfen, Deinen persönlichen Favoriten zu finden.

Mongozo

Mongozo, oder wie man in Teilen Afrikas sagt, Zum Wohl, wird in Belgien gebraut. Mongozo wird nicht nur aus biologischen Produkten hergestellt, es ist zudem ein zertifiziertes Fairtrade Bier, das 5,0 bzw. 4,8 Vol.-% Alkohol enthält. Seinen Namen verdankt dieses Bier Henrique Kabia, die 1993 von Angola in die Niederlande flüchtete, wo sie die Familientradition fortführte. Ich habe das Mongozo Premium Pilsner und das Mongozo Buckwheat White Beer für Euch getestet.

Mongozo Buckwheat White Beer

Alkoholgehalt

4,8 Vol.-%

Aussehen

Beim Einschenken ins Glas bildete sich nur wenig Schaum und die Farbe ergab ein blasses gelb.

Geruch

Der Geruch ist leicht blumig und süß. Ebenso ist das Hopfenaroma vertreten, was natürlich auf seine Inhaltsstoffe zurückzuführen ist. Das Mongozo Buchweizen Bier besteht aus Wasser, Gerstenmalz, Reis, Buchweizen, Hefe, Hopfen und Gewürzen.

Geschmack

Wider meiner Erwartungen ist das Aroma nicht so nussig, wie man es von Buchweizen kennt. Das Bier ist eher mild und hat eine leichte Zitrusnote, die ich persönlich sehr mag.

Zu welchem Glutenplan-Gericht ist es kombinierbar?

Mongozo Premium Pilsner

Alkoholgehalt

5,0 Vol.-%

Aussehen

Beim Einschenken ins Glas bildet sich weitaus mehr Schaum, als bei der Buchweizen-Weißbier-Sorte. Dieses Bier brilliert durch seine goldene Farbe.

Geruch

Der Geruch ist blumig und hat eine leicht fruchtige Note. Zu den Zutaten gehören Wasser, Gerstenmalz, Reis, Hefe und Hopfen. Wie auch bei dem Buchweizen-Bier sind die Zutaten aufgrund der biologischen Herstellung von Natur aus glutenfrei.

Geschmack

Die in dem Bier enthaltene Gerste macht es zu einem waschechten Pilsner. Es schmeckt wie Bier und ist trotzdem glutenfrei. Es ist mild und leicht süßlich im Geschmack. Auch hier wieder eine leichte Zitrusnote, die sich im letzten Geschmackseindruck bemerkbar macht.

Zu welchem Glutenplan-Gericht ist es kombinierbar?

Celia

Celia wird in Tschechien von der Brauerei Zatec gebraut, die sich nicht nur auf glutenfreies Bier spezialisiert hat. Zatec betont, dass sie es sich zur Mission gemacht haben, denjenigen den Genuss von Bier zu ermöglichen, denen er zuvor verwehrt war. In diesem Test habe ich das Celia (Lager) und das Celia (Dunkel) für Euch getestet.

Celia (Lager)

Alkoholgehalt

4,5 Vol.-%

Aussehen

Beim Einschenken bildet sich ein fluffiger Schaum auf dem hell- bis goldgelben Bier. Die aufsteigende Kohlensäure und die Farbe lassen in keinster Weise darauf schließen, dass dieses Bier glutenfrei ist. Leider entweicht die Kohlensäure relativ schnell, was aber den Geschmack kaum beeinträchtigt. Das Celia Lager verdankt seine täuschend echte Bierfarbe der 7 Monate langen Aufbewahrung. Während dieser Zeit wird es aufgrund der Fermentation dunkler.

Geruch

Das Bier riecht leicht süßlich. Die milde Zitronennote gepaart mit einem schwachen Hopfengeruch gehören zu den dominierenden Eindrücken.

Geschmack

Celia Lager ist geschmacklich beinahe kaum von einem glutenhaltigen Bier zu unterscheiden. Es ist milder als herkömmliches Bier und dennoch überzeugend im Geschmack.

Zu welchem Glutenplan-Gericht ist es kombinierbar?

Celia (Dunkel)

Alkoholgehalt

5,7 Vol.-%

Aussehen

Das dunkle Celia hält, was es verspricht. Es ist dunkelbraun und weist eine kleine Schaumkrone auf, die leider schnell in sich zusammenfällt.

Geruch

Der Geruch ist sehr stark und erinnert an Malzbier. Es riecht sehr herb und leicht karamelig.

Geschmack

Das Bier schmeckt anfangs leicht süßlich, jedoch entwickelt es im Abgang einen herben Eigengeschmack. Der Geschmack von dunklem Bier erinnert an Malzbier und zählt nicht zu meinen Favoriten. Meine subjektive Einschätzung ist selbstverständlich eine Frage des Geschmacks und Vorliebe. Der an Eisen erinnernde Nachgeschmack ist meiner Meinung nach zu dominant.

Zu welchem Glutenplan-Gericht ist es kombinierbar?

Daas

Daas Bier wird von einer belgischen Brauerei mit mehr als 900 Jahren Erfahrung gebraut und das schmeckt man! In der Flasche findet die zweite Fermentation statt, welche das Bier karbonisiert, d.h. auf natürliche Weise kohlensäurehaltig macht. Für den Test habe ich das Daas Blond wie auch das Daas Ambré probiert.

Daas Blond

Ohne besonders Werbung machen zu wollen, ist das Daas Blond eines der besten Biere in diesem Biertest. Der doch sehr beachtliche Alkohol-Anteil ist mir beim Genießen des Bieres nicht aufgefallen. Produziert wird Daas übrigens von der Brasserie de Brunehaut.

Alkoholgehalt

6,5 Vol.-%

Aussehen

Im Bierglas entwickelt Daas Blond einen feincremigen Schaum und überzeugt durch seine goldgelbe Farbe.

Geruch

Daas riecht fruchtig und hat ein mildes Hopfenaroma. Neben diesen Eindrücken sticht unaufdringlich ein sanftes Honigaroma hervor.

Geschmack

Daas Blond ist im Antrunk mehr oder weniger nichtssagend. Das Bier entwickelt seinen Geschmack erst im Nachhinein und ist im Nachtrunk herrlich ausgewogen und harmonisch. Das leichte Honigaroma gepaart mit dem feinherben Hopfengeschmack ist angenehm lebendig.

Zu welchem Glutenplan-Gericht ist es kombinierbar?

Daas Ambré

Das Daas Ambré ist, wie der Name schon verrät, vom gleichen Hersteller wie das Daas Blond. 2012 gewann Daas Ambre den in London vergebenen FreeFrom Award für das beste glutenfreie Bier.

Alkoholgehalt

6,5 Vol.-%

Aussehen

Das bernsteinfarbene Bier bildet eine gelungene Schaumkrone. Der Schaum ist feincremig und dementsprechend ist es sehr gelungen, was das äußere Erscheinungsbild anbelangt.

Geruch

Der Geruch ist malzaromatisch, wie man es von einem dunklen Bier erwartet. Daas Ambre Bier hat eine angenehm würzige Note mit einem sanft karameligen Aroma.

Geschmack

Der Geschmack ist untypisch mild für dunkles Bier. Leicht herb, aber sehr angenehm. Der erste Geschmackseindruck ist angenehm vollmundig, während es sich im Nachtrunk sehr erfreulich entwickelt. Leicht süßlich-herb ist dieses Bier optimal für diejenigen geeignet, die sich eher schwer tun mit dunklem Bier. Die Vielfalt im Geschmack trägt dazu bei, dass das Daas Ambre bisher das beste dunkle glutenfreie Bier ist, das ich probieren durfte.

Fazit

Im Allgemeinen freue ich mich als Zöli natürlich sehr über die Viefalt und das Angebot an glutenfreien Bieren. Auch wenn die helleren Biere meiner Meinung nach besser abschnitten als die dunklen, kommt es hier natürlich auf die persönlichen Vorlieben an.

Das Team von glutenfrei-bier.com war so freundlich, mir die Biere zum Probieren zur Verfügung zu stellen. Das ist ein Online-Shop, in dem Ihr ein reichhaltiges Angebot an glutenfreien Bieren finden könnt. Neben tollen Angeboten gibt es dort außerdem auch eine ganze Reihe von Probierpaketen.

Zum Wohl!

Habt Ihr die glutenfreien Biersorten bereits probiert? Dann nutzt doch einfach den unten stehenden Kommentarbereich, um Eure Erfahrungen mit uns zu teilen. :-)

Hat Dir dieser Post gefallen?
Dann setze doch bitte einen Like drunter!

Uns gibt es auch in den sozialen Medien.

Folge uns auf Instagram oder Twitter oder werde unser Freund auf Facebook, um auf dem Laufenden zu sein.

Unsere Partner.